edition fink Till Velten HACH1 Der Polygraph
cover:HACH1

Till Velten
HACH1
Der Polygraph

Textbeiträge von Jürgen Schütz, Isabel Zürcher

72 Seiten, 48 Abb., davon 12 in Farbe, 21 x 17 cm, Broschur

Gestaltung Katja Pfleger, Berlin

edition fink, Zürich 2005
ISBN 978-3-906086-83-5

CHF 24.00 / EUR 17.00 / USD 22.00

 

Bestellen

Till Velten produziert zu praktisch allen seinen Projekten Publikationen, die ausführliche Materialien zu seinen Recherchen beinhalten. Oft interessieren ihn in seiner Arbeit die örtliche oder thematische Umgebung eines Ausstellungsortes. So hat er zum Beispiel das Museum Blumenstein in Solothurn, ausgehend von einer wertvollen Uhr in der Sammlung, in Gesprächen mit Menschen aus dem Umfeld eingekreist, oder in Freiburg im Breisgau eine grosse Untersuchung zum Thema Parapsychologie lanciert.
Bei «HACH1» ist es nicht anders. Für seine Installation an der «Art Unlimited 2005» recherchierte Velten das Dorf Hach und lässt es in Gesprächen mit ihren Bewohnerinnen und Bewohnern plastisch werden.
Hierbei zerfliesst die Grenze zwischen Dokumentation und Fiktion: die Dialoge sind mehr Protokolle denn emotional geprägte Porträts. Hach, mit Fotos zahlreicher Wohnhäuser dokumentiert, dient als Hintergrund und letztlich als fiktiver Schauplatz für Äusserungen, die einen ortsunabhängigen Kosmos entwerfen. So erzeugt Velten in dieser Arbeit eine Art alternative Kartografie, ein unsichtbares und dennoch anschauliches Netz von Weltbildern, das uns spätestens dann zu interessieren beginnt, wenn wir realisieren, dass wir die Einzelteile eigentlich bestens kennen.


Weitere Informationen

Weitere Titel