edition fink Federica Gärtner GIFT
cover:GIFT
inhalt:GIFT

Federica Gärtner
GIFT

Werkheft

Herausgegeben von der Kunsthalle Winterthur

Textbeitrag von Angelika Affentranger-Kirchrath

40 Seiten, 18 Abb., davon 14 in Farbe, 22 x 16,5 cm, Drahtheftung

Gestaltung Simon Fuhrimann, Zürich

edition fink, Zürich 2003
ISBN 978-3-906086-57-6

CHF 12.00 / EUR 8.00 / USD 10.00

 

Bestellen

Federica Gärtners «GIFT» ist das Werkheft zur gleichnamigen multimedialen Arbeit in der Kunsthalle Winterthur.
Wenn Federica Gärtner mit ihrer Kunst Experimente anstellt, so immer auch mit uns, der Empfängerin und dem Adressaten ihrer Arbeit. Ihre in persönlichen Erlebnissen und Erfahrungen wurzelnden Bildideen finden in ihrer Kunst auf eine Ebene, welche allgemein menschliche Zonen berührt. Oft stehen Versuchsanordnungen am Anfang ihres prozesshaften Arbeitens.
So wie Paracelsus wusste, dass alles eine Frage der richtigen Dosierung sei, versucht Gärtner in ihrem Werkheft der Frage nachzuspüren, wo die Trennlinie zwischen schädlich und nützlich, gut und böse oder – auf ihre Kunst bezogen – zwischen schön und hässlich ist. In diesem Feld produziert sie ambivalente Bilder, legt verwirrende Fährten: und öffnet damit Assoziationsräume, ohne sie mit eindeutigen Aussagen wieder zu schliessen.
Versucht man die in Federica Gärtners Werken wirkenden Kräfte zu lokalisieren, mag man sie am ehesten im erotischen Bereich ansiedeln. Erotik nicht in einem banalen, auf den verführerischen Körper festgemachten Sinn. Erotik, die in Zonen des Vorbewussten führt als quellende, genauso formende wie auflösende Kraft, als verschlingende Tiefe, als gallertartige Stofflichkeit. Das Verführerische offenbart seine abstossende Kehrseite.