edition fink Rolf Graf Carpaccio
cover:Carpaccio
inhalt:Carpaccio

Rolf Graf
Carpaccio

Künstlerbuch

Herausgegeben vom Istituto Svizzero di Roma

56 Seiten, 26 Abb. in Farbe,
19,5 x 25 cm, Fadenheftung, Pappband

Gestaltung Rolf Graf, Berlin

edition fink, Zürich 2002
ISBN 978-3-906086-46-0

CHF 32.00 / EUR 24.00 / USD 30.00

 

Bestellen

Der Bildband «Carpaccio» versammelt Farbfotografien aus Rom, die mit einem neutralen, präzisen Blick Einsichten vermitteln, dabei aber nicht die glänzende Oberfläche der Stadt zeigen, sondern deren unbestimmbare Tiefe.
Was Rolf Graf aufspürt sind jene scheinbaren Nebensächlichkeiten, die unsere Wahrnehmung des Stadtraumes entscheidend bestimmen: Blech-, Holz- und Glaswände, Böden, Hütten, Häuser und Barracken, Gerüste und so weiter. Es geht ihm bei der Abbildung dieser temporären Architekturen und zufälligen Konstellationen um die Materialitäten und Farbigkeiten, um die raumbestimmenden Volumenkonstellationen. Mit seinen Fotografien schafft Graf eine Art alternative Archäologie, indem er die Stadt als Baustelle zeigt und damit auch bildlich ihre Tiefe öffnet.
In diesem Sinne dokumentiert «Carpaccio» Installationen im öffentlichen Aussen- und Innenraum, wobei die reale Funktionalität der abgebildeten Konstellationen im Kontext des Bildbandes in einer Art Überhöhung künstlich – oder auch museal – wird. Denn in den meisten Bildern ist zunächst unklar, ob eine Installation in technisch praktikabler oder zweckentfremdet künstlerischer Art gedacht und gebaut wurde. Die Fotografien verleihen den Abgründen der Stadt einen neutralen Glanz, der die Betrachtenden nachhaltig verunsichert.
Die Fotografien in Rolf Grafs Buch verbinden sich beim Blättern zu einer grossen Erzählung entlang einer subjektiven Geschichte der Stadt. Vielschichtig – wie die Stadt selber – vernetzen sich in den Bildern Geschichte, Gegenwart und Zukunft. Auf diese Weise entwickeln die Fotografien – über die Funktion reiner Abbildung als Festhalten des Gesehenen hinaus – grosses Assoziationspotenzial und verführen die Betrachtenden wie selbstverständlich dazu diese Geschichte mit- und weiterzudenken.


Weitere Titel