edition fink Cosimo Gritsch  
cover: 

Cosimo Gritsch
 

Erscheint als Band 3 der vom Aargauer Kuratorium herausgegebenen Reihe Primeur

Textbeitrag von Cosimo Gritsch und Marie-Louise Lienhard (dt./engl.)

340 Seiten, 134 Abb., davon 10
in Farbe, 28 x 21,5 cm, Buchblock in Fadenheftung, 2 Falzbogen und Pappbuch

Gestaltung Sonja Zagermann,
Georg Rutishauser

edition fink, Zürich 2013
ISBN 978-3-03746-176-1

CHF 28.00 / EUR 24.00 / USD 25.00

 

Bestellen

Die Reihe Primeur, welche vom Aargauer Kuratorium herausgegeben wird, ist als Erstpublikation für junge Aargauer Kunstschaffende konzipiert. Mit dem dritten Primeur bietet uns Cosimo Gritsch einen Einblick in sein aktuelles Schaffen.
Die Publikation ist in drei Volumen gegliedert. Auf wenigen miteinander verklebten Papp­tafeln präsentiert Cosimo Gritsch sein malerisches Werk, welches auf grossforma­tigen Leinwänden seine konzentrierteste Ausprägung hat. Man blickt durch durch­brochene, bunte Schachbrettmuster auf darunterliegende, abstrakte Farbkompo­si­tionen, und als oberste Schicht schrammen schwungvoll-expressive Schlieren über die gesamte Leinwand. Entfesselt greift die Malerei auch auf Objekte aus Karton über. Diese fungieren als Strandgut, auf welches die überbordende Malerei ihren Impetus überträgt.
Kleinformatig als reiner Buchblock gehalten, versammelt das zweite Volumen Dutzende Selbstporträts von Cosimo Gritsch, wie er sie täglich am Computer zeichnet. Der gepixelte Zeichenstrich macht die inhärent limitierte Ausdrucksform des Mediums deutlich. Von humorvollen, ironischen oder sachlichen Kommentaren begleitet, ergibt sich ein Gemütslage-Tagebuch, von welchem aus sich Rückschlüsse auf das Naturell des Künstlers ziehen lassen.
Das dritte Volumen bildet ein ungeschnittener Falzbogen, der einen assoziierenden Erzählfluss des Künstlers über seine Arbeit wiedergibt. Oft entstehen Situations­komiken, die philosophische Abgründe aufreissen. Parenthesen, textliche Einschübe von Marie-Louise Lienhard, machen die unterschiedliche Generationen­zugehörigkeit und verschiedene Heran­­gehens- und Denk­weisen deutlich und sind einander in ihrem Selbstver­ständnis gleichzeitig nahe.


Weitere Titel