edition fink Christa Ziegler Polis Bilder von Städten / Cities in Images
cover:Polis

Christa Ziegler
Polis
Bilder von Städten / Cities in Images

Herausgegeben von Georg Rutishauser

672 Seiten, 1058 Abb., 28 x 21 cm, Buchblock mit Lesezeichen, Klebebindung

Gestaltung Sonja Zagermann,
Georg Rutishauser, Zürich

edition fink, Zürich 2013
ISBN 978-3-03746-174-7

CHF 60.00 / EUR 48.00 / USD 56.00

 

Bestellen

 

Der Bildband wird zusammen mit der Textedition ausgeliefert.

«Polis – Bilder von Städten» ist das Ergebnis einer fotografischen Langzeitstudie: Christa Ziegler bereiste von 2007 bis 2011 zahlreiche Millionen-Städte vornehmlich in Afrika, Asien und Südamerika. Die vorliegende Publikation versammelt Hunderte von Fotografien, die aus der Perspektive der Fussgängerin entstanden sind.
Das Motiv bildet der urbane Raum mit seiner sichtbaren Verzahnung der ökonomischen, sozialen und räumlichen Lebensbedingungen seiner Bevölkerung. Christa Ziegler lenkt das Interesse auf die Ansicht von Stadt als einem eigengesetzlichen Körper: seiner gebauten Organisation, seiner Oberflächen, seiner architektonischen Monotonie, seiner Zonen der Ein- und Ausgrenzung. Hierbei folgt die Künstlerin einer entschieden zurückhaltenden Beobachtung, welche die Grenzen zwischen öffentlich und privat unbedingt anerkennt. «Polis – Bilder von Städten» möchte als phänomenologische Grundlage beitragen zu einer Reflexion über das Verhältnis zwischen Architektur und Lebensräumen, zwischen wirtschaftlicher und demo­grafischer Entwicklung, zwischen globaler Spekulation und einer Stadt­entwicklung, welche sozialverträglichen, kulturell adäquaten, qualitativen Lebens­räumen den Vorzug gibt.
Die umfassende Publikation ist als reiner Bildband in durchgängigem Layout-Raster und in Schwarz-Weiss gehalten. Dazu erscheint eine separate Textedition, welche als fortgesetzte Reihe vorgesehen ist und Beiträge von Khaled Al-Khamissi, Hilan Bensusan, Kaiwan Metha, Peter Suter, Monica Udler Cromberg, Isabel Zürcher und ein Gespräch zwischen Al Imfeld und Mandu dos Santos Pinto enthält. Die Autorinnen und Autoren erweitern aus literarischer, essayistischer, städtebaulicher und kulturhistorischer Perspektive die Bildlektüre.


Weitere Titel