edition fink Was macht die Kunst Ankäufe der Stadt Zürich 2001–2006
cover:Was macht die Kunst

Was macht die Kunst
Ankäufe der Stadt Zürich 2001–2006

Arbeitsmappe

Herausgegeben von Daniel Kurjakovic, Eva Wagner, Präsidialdepartement
der Satdt Zürich

Textbeiträge von Jean-Pierre Hoby, Caroline Kesser, Daniel Kurjakovic, Irene Müller, Charlotte Tschumi und Nadja Baldini

Künstlerische Beiträge von Berni Doessegger, Christian Ratti

Ausstellungsfotos von Andrea Hadem

80 Seiten, 125 Abb., davon 16 in Farbe, 32 x 22,6 cm, Drahtheftung mit Kunststoffumschlag

Gestaltung Marco Walser, Valentin Hindermann, Simone Koller, Elektrosmog, Zürich

edition fink, Zürich 2006
ISBN 978-3-03746-103-7

CHF 20.00 / EUR 14.50 / USD 18.00

 

Bestellen

In der vom Präsidialdepartement der Stadt Zürich veranstalteten Ausstellungen «Was macht die Kunst – Ankäufe der Stadt Zürich 2001–2006» präsentiert das Helmhaus Zürich mit über 40 Künstlerinnen und Künstlern die jüngsten Ankäufe und damit einen vielfältigen Querschnitt durch das Zürcher Kunstschaffen.
Der Ankauf von Werken von Zürcher Künstlerinnen und Künstlern steht nicht isoliert da, sondern gehört in den grösseren Zusammenhang der städtischen Kunst- und Kulturförderung. Diesem Zusammenhang widmet sich die vorliegende Publikation und beleuchtet historische, theoretische und praktische Aspekte der städtischen Kunstsammlung und bietet Essays und Materialien zum Thema des Sammelns.
Die Publikation, als Arbeitsmappe angelegt, zeigt neben den Texten und dem illustrierten Verzeichnis der Ankäufe aber auch drei eigens für die Publikation erarbeitete Künstlerbeiträge und wird damit gleich selber zum Sammlungsstück.